Tier gefunden - Was tun?

Krankes oder verletztes Tier

Bringen Sie das Tier umgehend zum nächsten Tierarzt. Sollte dies aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, verständigen Sie den Tierarzt oder die Polizei.


Zugelaufenes Tier

Gehen Sie mit dem Tier zum Tierarzt, damit dieser überprüfen kann, ob es einen Chip trägt und so der Eigentümer ausfindig gemacht werden kann.

 

Sollte kein Chip vorhanden sein, machen Sie ein Foto des Tieres und schalten Sie ein Inserat via Fridolin und/oder Facebook. Schicken Sie uns ein Foto auf tierschutz-glarus@bluewin.ch damit wir das Foto des Tieres auf unseren Social-Media-Kanälen ebenfalls veröffentlichen können.

 

Melden Sie das Tier!

Als Finder sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, das zugelaufene oder gefundene Tier bei einer offiziellen Meldestelle zu melden. Nach Ablauf der gesetzlichen Frist von zwei Monaten geht das Tier in Ihren Besitz über. Die Frist beginnt an jenem Tag zu laufen, an welchem das Tier bei der zuständigen Stelle gemeldet wurde. Im Kanton Glarus sind dies Polizeistützpunkt Glarus, Spielhof 12, 055 645 66 66 oder die Schweizerische Tiermeldezentrale (www.stmz.ch).


Unterbringung des Tieres

Sollten Herrchen und Frauchen trotz allen Bemühungen nicht gefunden werden können, muss das Tier vorübergehend irgendwo untergebracht werden. Wenn es Ihnen nicht möglich ist, dem Tier ein vorübergehendes Zuhause zu bieten, kontaktieren Sie bitte den Tierschutzverein Glarus, wir helfen Ihnen gerne dabei, ein geeignetes Plätzchen für das Tier zu finden.

 

Sollte Sie Schwierigkeiten haben, das Tier einzufangen, da es vielleicht scheu ist, kann der Tierschutzverein Glarus mit Lebendfallen aushelfen.

 

Sollten Sie Hilfe benötigen, können Sie uns telefonisch (055 645 20 55) oder via Mail (tierschutz-glarus@bluewin.ch) erreichen.